Inhalt:Der Kölner Schriftsteller Dieter Linnig fährt an einem Morgen zu einer Beerdigung eines nahen Verwandten nach Münstereifel. Doch als er am Abend mit dem Zug zurückkommt und in seine Wohnung gehen will, findet er zu seiner großen Verwunderung und zu seinem Entsetzen ein fremdes Namenschild auf seiner Tür und neue Mieter in seiner Wohnung vor. Was ist passiert? Alle seine Nachforschungen scheinen im Sande zu verlaufen. Linnig beginnt an sich und seiner Identität zu zweifeln.
Regie:Jan Krämer
Regieassistenz:Fabian von Freier
Technische Realisierung:Günther Kasper und Elke Tratnik
Produktion:Westdeutscher Rundfunk 1992
Erstausstrahlung:12.12.1992
Dauer:36 Minuten und 55 Sekunden
Mitwirkende:
Sprecher:
Volker K. Bauer
Friedrich Kautz
Änni Klinkenberg
Josef Meinertzhagen
Josef Quadflieg
Marianne Rogée
Ruth Schiffer
Christine Vogeley