Klappentexte:

Das Geliebte herausheben aus dem Grund,
aus der Finsternis und der Stille,
es mit Namen nennen und ihm einen Platz
geben in der Welt, damit es sei.

Stephen Wanderer, deutschstämmiger Wahlfranzose und Komponist konkreter Musik, liegt - zuerst im Krankenhaus, dann daheim - auf dem Sterbebett. Halbseitig gelähmt, aber mit wachen Sinnen erlauscht er, was ihn umtönt, erinnert er Vergangenes, assoziiert er die Welt. Dabei verschmelzen Innen und Außen, Zeiten und Räume, Eigenes und Fremdes, Geschautes und Gehörtes zu einer unauflöslichen umfassenden Einheit, in der das Verlautbarte zur Anschauung, das Seiende zum Bewusstsein und der Wahrnehmende zu sich selbst gelangt.

Die Welt atmet. Der Park atmet, die Nacht atmet, der Fluß atmet, das Haus atmet, der Speicherraum atmet, Mensch und Hund atmen - die Dinge schwingen im Atem, der sie eint.

Buch-Umschlagfoto: Sprechend in der Dunkelheit zeigt sich das Unsichtbare dem Lauschenden

Buchumschlag Vorderseite

Weißenborn, längst bekannt als Erzähler, Romancier und Hörspielautor von internationalem Rang, ist offen für existentielle Nöte, die über die Einzelexistenz hinausgehen. Er analysiert leidenschaftlich literarisch. Und das Gleichnis des Windes gibt seiner Prosa Bewegung und Beweglichkeit, Tempo, Rapidität.
Karl Krolow

Dies ist die „Summa“ der Weißenbornschen Sprachkunst: die Naturlaute des Regens und des Windes werden für den wachträumenden Komponisten Stephen Wanderer zu musikalischer Urmaterie, den Sinnen zur Aisthesis, dem formenden Geist zur Deutung aufgegeben. So entstehen seine Opera: die "Silent Voices" und "Les Messages du Vent" - Assoziationsketten, Bildfolgen werden zu Takten, Klängen, Melodien, in einer Welt, "die sich umfängt wie alles, zu dem sie spricht und dem sie lauscht, damit nicht Stimme und Ohr, sondern Stimmengehör und Ohrenlied ist." Musik und Sprache, Sprache und Musik verschmelzen zu untrennbarer Einheit, über viele Seiten hin, in einem Rhythmus, der den lesenden Hörer gefangen nimmt wie Ravels „Bolero“.
Günter Geschke


Taschenbuch-Ausgabe:74 Seiten
Verlag:Ralf Liebe (Weilerswist)
Auflage:2009
Sprache:Deutsch
ISBN-10:3941037281
ISBN-13:978-3941037281