Klappentexte:

Es geschieht nichts auf Erden,
das Gott nicht will.

Landesbischof Martin Kruse

Aus Vorbesprechungen zu "Die Paten der Raketen"

"Weißenborn schreibt Briefe an Politiker, fordert sie auf, Patenschaften für Raketen zu übernehmen. Doch keine(r) will so recht, jede(r) windet sich, argumentiert, mogelt.
Gelegentlich taucht Realsatirisches auf, gelegentlich Hirnrissiges, verkrampft Scheinlogisches. Und in all dem zeigen sich wahre, maskenlose Gesichter. – Ein witziges, wichtiges Buch - und oft: ein ätzendes, erzürnendes, trauriges.
STUTTGART LIVE

Buch-Umschlagfoto: Rüstung – jein und amen!

Buchumschlag Vorderseite

"Die Tat, die sich selbst nicht beim Namen nennen lassen will, plaudert ihren Geist am offenherzigsten in der Antwort des Herrn Möllemann aus: der hält nicht etwa die Waffen, sondern den Plan ihrer Kenntlichmachung für "makaber" (und sieht) "die Grenzen des guten Geschmacks überschritten". Aber die Nachrüstungsverantwortlichen sind alle so geschmäcklerisch. Nicht einen einzigen Paten hat Weißenborn auftreiben können. Da will er den Ritus nun in Abwesenheit der Taufpaten vollziehen und am 23. März die ersten zehn der im Hunsrück stationierten Cruise Missiles den Kindsweglegern symbolisch zurückgeben - vielleicht wird die erste dann "Helmut Kohl" heißen, die zweite "Manfred Wörner" und so fort."
FALTER, Wien

"Aus den Paten wurde nichts, aber der Witz ging weiter, mit ähnlichen bissigen Briefen an andere Spitzen der Gesellschaft: Generalvikariate, Lokalredaktionen, Verteidigungsminister etc., und alle, alle antworteten so blind und dumm, wie wir es kaum zu erwarten wagten. Das zu lesen, macht nicht nur Spaß, es macht auch bitter ernst, ganz wie Satire sein soll."
ULTIMO, Münster

Inhalt:

  • Die Paten der Raketen
  • Giftpfeile
  • Rüstung - jein und amen!

Gebundene Ausgabe:451 Seiten
Verlag:Carl Böschen Verlag
Auflage:1. Auflage 2003
Sprache:Deutsch
ISBN-10:3932212622
ISBN-13:978-3932212622