Klappentexte:

Kurze Geschichten, die "Leib und Seele Zusammenhalten"

Heilung durch Lesen - ist das nicht reichlich überzogen? Nicht dann, so Theodor Weißenborn, wenn man keine medizinischen Wunder erwartet, sondern - vielleicht in der Erinnerung an die Stimme der Mutter, die ihr Kind tröstet - die wohltuende, lindernde und lösende Wirkung sprachlicher Zuwendung.

Buch-Umschlagfoto: Brot für die Seele

Buchumschlag Vorderseite

In diesem Sinne ist Literatur, sind die in diesem Band versammelten Geschichten echte "Heil-" und "Lebensmittel", die uns beleben und beflügeln, erheitern, entspannen und erschüttern können.

In seinen Geschichten zeichnet Weißenborn Miniaturen einer zwar bedrohten, keineswegs heilen, aber heilbaren, erhaltens- und liebenswerten Welt - Texte, die für die Einsicht stehen, dass es, wie ein chinesisches Sprichwort sagt, besser ist, eine Kerze anzuzünden, als über die große Finsternis zu jammern.

Inhalt:

  • Das Schweigen im Walde
  • Die ohltaten des Regens
  • Spur des Vergänglichen
  • Zwischen Leben und Tod
  • Abends, wenn ich schlafen geh
  • Gespräch mit der Todin
  • Wie ich meine Heimat verließ
  • Über den Wellen
  • Fragmente der Liebe
  • Das Bäumchen des Lebens
  • Herbstliches Stimmungstief
  • Im Angesicht des Kreuzes
  • Altweibersommer
  • Der Gesang der Lerchen
  • Der Sprung ins Ungewisse
  • Brief einer Mutter

Gebundene Ausgabe:120 Seiten
Verlag:Echter Verlag
Auflage:2001
Sprache:Deutsch
ISBN-10:3429023920
ISBN-13:978-3429023928